Machig Lapdrön

Osterretreat 2015

Im Osterretreat werden wir uns mit Machig Lapdrön beschäftigen. Machig war eine ganz wunderbare kraftvolle tibetische Meisterin im 11. Jhdt. Ihre Spezialität ist die Umwandlung von inneren Dämonen. Sie nennt das Dämonen füttern. Wir werden Texte von ihr und auch von anderen Dzogchen-Meistern lesen, wir werden eine Machig-Lapdrön-Yoga-Praxis machen und dabei tiefer und tiefer gehen und klarer und klarer werden – insbesondere da, wo sich Emotionen und Gedanken verhaken, denn das sind die DämonenLächelnd

„Alle Erscheinungen sind wie Reflexe im Spiegel.
Sie sind strahlend rein und unbefleckt.
Sein sind unerklärlich, unbeschreiblich,
und doch entstehen aus ihnen ständig Ursachen und Handlungen.
Die Essenz der Wirklichkeit ist ungeteilt, ist ohne einen Ort.
So sollen alle Erscheinungen betrachtet werden.“

Machig Lapdrön

Hier gehts direkt zum Anmeldeformular

___________________________________________________________________________

Wir alle sind Natur als Körper, sind Klarheit als Geist und sind Liebe als Seele.
Davon bin ich zutiefst überzeugt.

Liebe bewegt das Universum.
Liebe durchdringt alle Dinge.
Liebe wohnt in unserem Herz.
Liebe nährt uns.
Liebe zeigt sich groß und zeigt sich klein.
Liebe strahlt in jeder ihrer Ausdrucksformen mit gleichem Wert.
Liebe zu unserem Partner, unseren Kindern, die Liebe zu Freunden und weit Entfernten, die Liebe zu den kleinen Dingen des Alltags und die Liebe zur Natur, die Liebe zu Gott und die Liebe der Erde zu uns - all das und noch viel mehr sind die Strahlen der großen Liebe.
Liebe ermöglicht unserem Herz sich zu weiten und alles was uns begegnet, sei es freudig oder schmerzlich mit unserem Herzen zu umschließen.
Doch im Schreiben merke ich, wie Recht Rumi hat, wenn er sagt:
„Sei still! Sei still! Denn bei der Liebe verhält es sich anders als bei anderen Dingen: hier versteckt sich die Bedeutung, wenn du zu viel redest." Pyar